Herbstdekoration aus dem eigenen Garten

Aktualisiert: 7. Dez. 2021

Im Herbst lässt sich im Garten viel Material für eine originelle und natürliche Herbstdekoration für den Innen- und Außenbereich finden. Nur mit Draht, Zeitung und Pflanzen könnt ihr farbenfrohe Sträuße und Kränze binden.


Der eigene Garten ist im Herbst eine wahre Deko-Fundgrube: Jede Menge leuchtende Blüten, Fruchtstände und Blätter warten auf ihren Einsatz in knallbunten Girlanden und Kränzen. Garten-Fuchsschwanz, Hortensien, Hagebutten und Fette Henne sorgen für Farbtupfer, wenn es draußen längst grau ist. Getrocknet sind sie eine lange Zeit haltbar.


Bauwohnzeit Herbstdekoration

Auch Heidepflanzen wie Erika sowie Stacheldraht kommen noch mal groß raus. Sie bringen Struktur, zum Beispiel in einem Herbstkranz. Grundlage dafür ist ein Draht, der in der Mitte zusammengelegt wird. Dadurch entsteht auf der einen Seite eine Öse, die später besonders wichtig wird. Das andere Ende zu einem kleinen Haken biegen. Um den Draht Zeitungspapier wickeln und mit Bindedraht befestigen. Das Zeitungspapier sorgt dafür, dass Sträucher und Sträuße später nicht verrutschen. So entsteht ganz schnell ein stabiles, wieder verwertbares Gerüst, ganz ohne Styropor und Plastik.


Bauwohnzeit Herbstkranz basteln

Aus der Blumen- und Blütenernte lassen sich kleine Sträuße binden, jeweils etwa drei oder vier Blüten und Früchte bilden eine Einheit. Diese werden jetzt Stück für Stück um das Grundgerüst gelegt und mit Bindedraht befestigt. Immer wechselnd von oben und von unten. Je kleiner die Sträußchen, desto zarter wird das Gesamtbild. Für einen Meter Girlande können gut 30 bis 40 kleine Sträußchen nötig sein. Abschließend wird der umwickelte Draht zu einem Ring gebogen und der Haken in der Öse befestigt. Der fertig bewickelte Draht eignet sich natürlich auch als längliche Tischgirlande.

4 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen